Der Boden 

Der Boden besteht aus Mergel und Sandstein, die sich während der Eozänszeit durch die Anschwemmung von Sedimente auf dem Tetide-Ozeansgrund bildeten. Am Anfang sieht er kompakt aus, aber dann hat sich die Oberfläche durch das Abwechseln der Jahreszeiten, die Bearbeitungen und die bröckelige Natur des Bodens in einen Erdboden verwandelt, der für den Weinbau sehr gut geeignet ist. Hier ist der Mangel an organischen Stoff durch die Fülle von Mineralstoffe ausgeglichen, und der Ton während der Trockenheit fast als ‚Wassertank’ fungiert.